Ulm Geballte Jesus-Präsenz

Tommi Brem mit einem seiner Jesusbilder. Foto: Otfried Käppeler
Tommi Brem mit einem seiner Jesusbilder. Foto: Otfried Käppeler
Ulm / KÄL 12.12.2013
Ursprünglich hat Tommi Brem mit seinen auf Flohmärkten meist billigst erstandenen Jesusbildern in einer zwanzig Quadratmeter kleinen Wohnung gewohnt. Besucher reagierten ob der geballten Jesus-Präsenz unterschiedlich, erzählt Brem, selten aber gleichgültig.

Ursprünglich hat Tommi Brem mit seinen auf Flohmärkten meist billigst erstandenen Jesusbildern in einer zwanzig Quadratmeter kleinen Wohnung gewohnt. Besucher reagierten ob der geballten Jesus-Präsenz unterschiedlich, erzählt Brem, selten aber gleichgültig. Nun zeigt der Ulmer Künstler, Bühnenbildner und Sammler in der Griesbadgalerie seine Jesusbilder sowie ein paar eigene Objekte und Videos.

Jesusbilder ihrer Einmaligkeit zu berauben und ihrer Funktion zu entheben, hat etwas Ungewöhnliches. Doch wenn man das Ausstellungskonzept nicht mit einbezieht, werden sie im Grund zu Kitsch, den so niemand bräuchte. Spricht man jedoch mit Brem über die Bilder, erfährt man etwas über deren Geschichte, und dann wird es interessant: Eine junge Frau wollte ihre zwei Bilder nur zusammen verkaufen, da sie bei der Oma immer zusammen gehangen hatten. Für die Geschichten hat Tommi Brem im Griesbad einen Ordner ausgelegt, der die Herkunft der Bilder dokumentiert. Ja und dann kann man in der Ausstellung auch noch nach einem Schokoladen-Jesus und nach einem falschen Jesus suchen.Info Die Ausstellung "Livin with Jesus" ist bis 12. Januar in der Griesbadgalerie zu sehen: Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Am Donnerstag um 18.30 Uhr, spricht dort Martin Leibinger über "Parasitäre Strategien in der Kunst".