Seit Donnerstag sind Schranken an der Gänstorbrücke installiert, um zu verhindern, dass Lkw über die Brücke fahren. Doch nur einen Tag später ist die Schranke auf der Neu-Ulmer Seite verbogen. Offenbar ist ein Fahrzeug dagegen gefahren.

„Die Schranke ist zwar verbogen, aber sie funktioniert noch“, sagte Roswitha Schömig von der Stadt Ulm auf Anfrage. Es sei Anzeige gegen Unbekannt erstattet worden.

Laut Schömig funktioniert die Schranke per Lichtsignal. Sie öffne sich nur, wenn ein Fahrzeug – zum Beispiel ein Linienbus – über den entsprechenden Funksender verfüge. Die Schranke soll in der kommenden Woche repariert werden. „Wir haben natürlich vorgesorgt und eine zweite Schranke auf Lager“, sagte Schömig.