Ein mobiler Blitzer auf der Gänstorbrücke in Ulm soll Lkw-Fahrer davon abschrecken, über die marode Brücke zu fahren.

Die „semi-stationäre Anlage“, wie der Blitzer auch genannt wird, wurde am Mittwoch von der Stadt Ulm aufgestellt. Der Blitzer erkennt nicht nur Geschwindigkeitsüberschreitungen, sondern auch Länge und Breite eines Fahrzeuges, und löst entsprechend aus. Es sei eine weitere Möglichkeit, die ausprobiert werde, um zu schwere und zu große Lkw von der maroden Brücke fernzuhalten, sagte Marlis Gildehaus, Pressesprecherin der Stadt Ulm, auf Nachfrage der SÜDWEST PRESSE. Der Blitzer werde erst einmal auf unbestimmte Zeit dort stehen bleiben.

Gänstorbrücke bereits stark beschädigt

Die Gänstorbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm ist seit Mitte August für Lkw über 3,5 Tonnen und 3,2 Meter Höhe gesperrt. Trotz zahlreicher Verbotsschilder und Höhenbegrenzungen fahren immer wieder verbotenerweise zu schwere Lkw über die stark beschädigte Brücke.

Das könnte dich auch interessieren: