Ulm / swp  Uhr

Wie ein Sprecher der Südwest Presse mitteilte, ist am Mittwochnachmittag (31.Juli) um 15.37 Uhr erneut ein 60 Tonnen schweres Fahrzeug über die marode Gänstorbrücke gefahren. Nun ziehe die Stadt daraus ihre Konsequenzen und wird die Brücke ab dem 12. August nur noch für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen freigeben. Zusätzlich soll eine Höhenbeschränkung eingebaut werden, so sollen noch weitere Schäden vermieden werden. Trotz Verbotsschilder und einer bereits eingeführten Gewichtsbeschränkung kam es in den letzten Wochen immer wieder vor, dass Schwertransporter über die Brücke fahren.

Zeitplan für Neubau steht

Bis Juni 2021 soll die Planung für den Neubau stehen, inklusive Gestaltungswettbewerb und Abbruchkonzept. Ziel ist, die aus zwei Hälften bestehende Brücke so abzureißen, dass eine Seite zunächst für den Verkehr stehen bleibt. Im August 2025 soll die neue Gänstorbrücke fertig sein.

Das könnte dich auch interessieren:

Erneut ist ein Schwertransporter verbotenerweise über die marode Gänstorbrücke in Ulm gefahren. Die Stadtverwaltung überlegt nun, die Brücke für Lkw über 3,5 Tonnen zu sperren.

Auf der Gänstorbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm wir das Gewicht für Fahrzeuge auf maximal 24 Tonnen beschränkt. Die ersten Maßnahmen dafür werden nun vorgenommen.