Ulm FWG: Bettler kontrollieren

SWP 27.08.2014
Eine Kontrollaktion gegen jene Bettler, hinter denen dubiose Organisationen stehen, regt die Ulmer FWG-Fraktion an.

Vorbild könnte ein Vorgehen der Stadt Stuttgart gegen solche Personen sein, die - "mit steigender Tendenz" - in Ulm Passanten angehen, und "die von Hintermännern zum aggressiven Betteln genötigt werden". Solche Bettler seien in Stuttgart des Platzes verwiesen worden.

"Die Kontrolle soll sensibel und mit Fingerspitzengefühl durchgeführt werden, schließlich sind die Bettler ja Menschen, die zum Teil in großem Elend leben", schreiben die Stadträte Helga Malischewski und Gerhard Bühler an OB Ivo Gönner. Die Präsenz in Stuttgart habe dazu geführt, "dass die Personen flüchteten, weil sie von Hintermännern per Handy gewarnt wurden". Leider könnten Passanten nicht erkennen, wer tatsächlich aufgrund der eigenen Not um Geld bittet.