Antrag FWG-Stadträte wollen Wiblinger Kreisel bepflanzen

Ulm / swp 30.07.2018

Der Zustand des Argenton-Kreisels in Wiblingen, der mit der Querspange nach Illerkirchberg verbunden ist, sorgt für Ärger bei den Wiblinger FWG-Stadträten. Anlass ist die fehlende Bepflanzung. Das städtische Gartenamt sei nicht zuständig. Vielmehr habe das Planungsbüro die Bepflanzung einer Gartenbaufirma übergeben – „aber es wurde nur einmal gemäht, das Unkraut wächst wieder meterhoch“. Man habe zwar versucht, die Angelegenheit auf dem „kleinen Dienstweg“ zu erledigen, sei aber gescheitert. Deshalb beantragt die Fraktion die Planungsfirma aufzufordern, „den Argenton-Kreisel auftragsgemäß bepflanzen zu lassen und dies auch überwacht“. Schließlich sei alles bereits bezahlt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel