Ulm Fritz & Macziol wird an französischen Konzern verkauft

SWP 26.08.2014
Der Gebäudeausrüster Royal Imtech verkauft seine IT-Sparte an den Bau- und Konzessionskonzern Vinci. Das Ulmer IT-Unternehmen Fritz & Macziol ist damit bald in französischer Hand.
Die Ulmer Fritz & Macziol-Gruppe, ein Hard- und Software-Unternehmen mit mehr als tausend Mitarbeitern, hat bald den französischen Konzern Vinci als Anteilseigner. Ihr bisheriger Mutterkonzern, der niederländische Gebäudeausrüster Royal Imtech, hat sich mit Vinci S.A. darauf geeinigt, die IT-Sparte zu einem Unternehmenswert von 255 Millionen Euro zu verkaufen. Das teilte Imtech am Dienstag in einer Pressemitteilung mit. 

Es ist laut Imtech zu erwarten, dass der Verkauf vor Jahresende durchgeführt wird. Imtech will mit dem Geld Schulden abbauen und seine Zahlungsfähigkeit verbessern. "Wir sind zuversichtlich, dass die Kunden, Zulieferer und Mitarbeiter von Imtech ICT in eine gute Zukunft blicken können", sagte Gerard van de Aast, CEO von Royal Imtech.

Im April war bekannt geworden, dass Imtech seine gesamte Sparte für Informationstechnologie - und damit auch Fritz & Macziol - verkaufen möchte. Da das Ulmer Unternehmen 2013 das erfolgreichste Jahr seiner Firmengeschichte absolviert hatte, sehe es einem anstehenden Verkauf ausgesprochen gelassen entgegen, hieß es damals von Fritz & Macziol.

Vinci ist ein weltweit tätiger Bau- und Konzessionskonzern. Er beschäftigt etwa 191.000 Menschen in rund hundert Ländern.