Ab Donnerstag, 14. Februar, gelten in der Friedrich-Ebert-Straße am Ulmer Hauptbahnhof neue Verkehrseinschränkungen. Die Friedrich-Ebert-Straße wird dann erst einmal bis 28. Februar zur Einbahnstraße: Die Fahrbahnen Richtung Süden, also von der Olgastraße Richtung Ehinger Tor, sind gesperrt.Das bedeutet, dass die Zufahrt zur Post und zum Bahnhof nur von der Olgastraße her frei ist. Wer mit dem Auto von Süden kommt und zur Post will, muss einen Umweg über Bismarckring und Ludwig-Erhard-Brücke oder über die Schillerstraße fahren.

Einschränkungen gibt es auch für den Taxistand am Bahnhof. Dort ist die Ausfahrt nur noch nach links in die Olgastraße möglich. Die monatelange Teil-Sperrung der Friedrich-Ebert-Straße folgt ab März und dauert voraussichtlich bis Ende Dezember. Grund sind Bauarbeiten an der unterirdischen Passage zwischen Bahnhof und Sedelhöfe.

Das könnte dich auch interessieren