Ulm Frida Walter feiert 100. Geburtstag

Ulm / SWP 30.12.2013
Die gebürtige Ulmerin Frida Walter hat gestern ihren 100. Geburtstag gefeiert - im Beisein, von OB Ivo Gönner, der der Jubilarin die Glückwünsche der Stadt Ulm und des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann überbracht hat.

Die gebürtige Ulmerin Frida Walter hat gestern ihren 100. Geburtstag gefeiert - im Beisein, von OB Ivo Gönner, der der Jubilarin die Glückwünsche der Stadt Ulm und des Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann überbracht hat.

Während Frida Walter ihre Lehre absolvierte, starb die Mutter, so dass sich das damals 16-jährige Mädchen fortan auch um den Haushalt mit Vater und drei Brüdern kümmern musste. Nach der Heirat 1936 bekam sie zwei Kinder: zunächst einen Sohn, dann eine Tochter. 1944 wurde das Haus der jungen Familie bei einem Bombenangriff zerstört, man zog um ins Haus des Schwiegervaters, wo die Jubilarin bis heute lebt. Seit 1993 ist sie verwitwet.

Da Frida Walter, wie sie sagt, besonders fürsorgliche und hilfsbereite Nachbarinnen hat, die jeden Tag kommen und ihr im Haushalt helfen, die Wäsche waschen oder für sie einkaufen, kann sie bis heute selbstständig in den eigenen vier Wänden wohnen. Das Bügeln erledigt sie aber noch selbst, wie sie betont. Auch um ihr Frühstück und Abendessen kümmert sie sich selbst. Lediglich das Mittagessen werde angeliefert.

Frida Walter hat zwei Enkelkinder und inzwischen drei Urenkel.