Ulm Frauen auf Tüten und Kartons

Danielle Zimmermanns "You can't blame a girl for trying".
Danielle Zimmermanns "You can't blame a girl for trying". © Foto: O. Käppeler
Ulm / KÄL 03.12.2015
Ihre Motive findet sie in der Werbe- und Modewelt. Der Malgrund sind Plastiktüten, ein Duschvorhang oder, ganz aktuell in der Galerie Tobias Schrade im Fischerviertel, Kartons vom Supermarkt.

Ihre Motive findet sie in der Werbe- und Modewelt. Der Malgrund sind Plastiktüten, ein Duschvorhang oder, ganz aktuell in der Galerie Tobias Schrade im Fischerviertel, Kartons vom Supermarkt. Danielle Zimmermann, 1974 in Hechingen geboren, ist eine Künstlerin der figurativen Oberfläche, die sie mit dem Lackstift exakt in der Ausformulierung von Details gestaltet; manches erinnert an Computergrafik.

Die Installation "You can't blame a girl for trying" ist besonders präsent. Auf aufgeklappte Kartons mit ihren Aufschriften ist eine junge Frau in grünem Kleid mit rotem Haar gemalt. Einmal posiert sie, als werbe sie für etwas, ein zweites Mal scheint sie vor etwas zu erschrecken. Warenwelt und Individuum treffen aufeinander, bewegen sich kompositorisch zwar auf zwei Ebenen, sind aber trotzdem eins.

Gleiches gilt für die Porträts auf Plastiktüten. Und wenn bei einem jungen Paar die Frau dem Mann einen Apfel reicht, wird klar, worum es geht (bis 30. Dezember, Di-Fr 13-18 Uhr, Sa 11-15 Uhr).