Ulm / swp  Uhr

Wie umkurvt man als Radler am besten die Baustelle der Linie 2? Und wo fließt der Radverkehr hinterher, wenn die Straßenbahnlinie fertig ist? Antworten liefert ein neuer Flyer, der von der Task Force Linie 2 in Zusammenarbeit mit der Fahrradbeauftragten der Stadt und den beteiligten städtischen Abteilungen erarbeitet wurde.

Bereits mit Beginn der Bauarbeiten für die Linie 2 waren Alternativ-Routen für Radler ausgeschildert worden, teilt die Stadt Ulm mit. Anlässlich der 5. Fahrrad-Aktionstage vom 28. bis 30 April liegen die Ausweichrouten nun auch in gedruckter Form vor. Zudem greift der Flyer unter dem Titel „Straßenbahnlinie 2 – Rückenwind für den Radverkehr“ schon ein Stück in die Zukunft. Denn durch den Straßenbahnbau wird der Verkehr an vielen Stellen neu geordnet, und das eröffnet Möglichkeiten für Verbesserungen für Radfahrer.

In der Broschüre sind die derzeitigen Routen samt Alternativ-Vorschlägen und die künftigen Routen für Radler auf Plänen für die Streckenabschnitte auf den Kuhberg und zur Wissenschaftsstadt auf dem Eselsberg  zu sehen. Außerdem gibt es kurze Beschreibungen der Umleitungsstrecken.

Info Der Flyer liegt ab sofort an den üblichen Auslagestellen für städtische Publikationen aus, unter anderem im Stadthaus, in der Stadtbibliothek und im Rathaus.

Räder-Mitnahme in Regionalzügen

Änderung Ab 30. April gibt es laut baden-württembergischen Verkehrsministerium Verbesserungen für Fahrgäste, die ihr Rad in einem Regionalzug mitnehmen wollen. In fast allen Zügen können Räder außerhalb der morgendlichen Hauptverkehrszeit kostenlos mitgenommen werden: werktags ab 9 Uhr, samstags, sonntags und feiertags ganztägig.