Ulm/Stuttgart Filius befragt die Ulmer zur Ferienregelung

Ulm/Stuttgart / SWP 27.08.2014
Was halten die Ulmer Bürgerinnen und Bürger von der Sommerferienregelung in Baden-Württemberg. Sind die "Großen Ferien" zu spät? Das möchte der Ulmer Landtagsabgeordnete der Grünen, Jürgen Filius, wissen.

Der Ulmer Landtagsabgeordnete der Grünen, Jürgen Filius, möchte die Ulmer Bürgerinnen und Bürger auf seiner Homepage zur Sommerferienregelung in Baden-Württemberg befragen. Zum Anlass dieser Umfrage sagt Filius: "Wohl aufgrund der schlechten Witterung im August, wurde ich von mehreren Bürger darauf angesprochen, dass die Sommerferien in Baden-Württemberg immer sehr spät sind." Die Regelung der "Großen Ferien" habe schon früher immer wieder zu Diskussionen geführt, denn Baden-Württemberg ist seit vielen Jahren mit den Ferien erst zum Ende des Sommers an der Reihe.

Denn: Bei den Sommerferien gilt in Deutschland zwar das rollierende System. Die Bundesländer wechseln sich beim Beginn der Sommerferien ab. Baden-Württemberg und Bayern bilden aber eine Ausnahme, sie starten seit vielen Jahren immer als Letzte in die Ferien. Ist diese Regelung weiterhin sinnvoll? Bisweilen hätten Freibäder schon Anfang September geschlossen. Anderseits hätten späte Ferien den Vorteil, dass man in der Nebensaison seinen Urlaub buchen kann, argumentiert Filius. Zudem seien nur so die zweiwöchigen Pfingstferien möglich.

Deshalb möchte Filius von den Ulmern direkt wissen, welche Regelung sie präferieren. Auf seiner Homepage www.juergenfilius.de/aktuelles hat er eine kurze Umfrage vorbereitet.