Es funkelt, gleißt und knallt. Und die Leute lieben es. So lässt sich das Feuerwerk beschreiben, das am Samstagabend, am Vorabend des letzten Tages beim Donaufest, von der Mitte der Donau aus in den Himmel über Ulm und Neu-Ulm geschossen wurde. Pyrotechniker zündeten Feuerwerkskörper, die die allerschönsten Effekte zauberten, die sich in der Donau spiegelten: goldene Wischer, rote Strahlen, pinkfarbene Feuerräder. Die Zuschauer drängelten sich am Ufer, Sitzplätze waren begehrt, wie immer bei Events am Wasser. Jeder Verdruss war vergessen angesichts der Farbenpracht mit passender Musik. Ob Ulmer, Donaufestbesucher von auswärts, Donaufestbeschicker: Das Feuerwerk fanden alle klasse.