Neu-Ulm Feuer in Mehrfamilienhaus war Brandstiftung

Neu-Ulm / HUM 25.07.2012
Das Feuer in der Krankenhausstraße, das in der vergangenen Woche einen großen Schaden angerichtet hat, war Brandstiftung.

Wie die Polizei mitteilt, hat ein Sachverständiger mit Hilfe eines Spürhundes mehrere Stellen in der Wohnung im dritten Obergeschoss gefunden, an denen mit so genannten Brandbeschleunigern Feuer gelegt wurde. Wie berichtet, waren in der Nacht auf Donnerstag vergangener Woche 36 Menschen aus dem Haus befreit worden, das im dritten Ober- und dem Dachgeschoss nahezu vollständig ausbrannte. Die Polizei fahndet nach den Mietern der Wohnung, die in der Brandnacht nicht anzufinden waren und von denen auch jetzt noch kein Aufenthaltsort bekannt ist. Es handelt sich dabei um zwei 58 und 78 Jahre alte Personen. Wie es in der Pressemitteilung weiter heißt, kann in Bezug auf die Wohnungsmieter eine Tatbeteiligung weder bestätigt noch ausgeschlossen werden.