Ulm Fasnachtsauftakt mit dem traditionellen "Häsabstauba"

Wenn Piraten eine Hexe abstauben, ist das Treiben närrisch. Wie am Samstag beim "Häsabstauba" zum Auftakt einer sehr kurzen Saison. Foto: Volkmar Könneke
Wenn Piraten eine Hexe abstauben, ist das Treiben närrisch. Wie am Samstag beim "Häsabstauba" zum Auftakt einer sehr kurzen Saison. Foto: Volkmar Könneke
Ulm / SWP 07.01.2013
Viel Zeit haben die Narren in diesem Jahr ja nicht. Der Aschermittwoch, an dem bekanntlich mit der Narretei alles vorbei ist, fällt heuer schon auf den 13. Februar.

Daran haben die Mitglieder der Narrenzunft am Samstagabend im Söflinger Pfarrheim natürlich nicht im Ansatz gedacht, als mit dem traditionellen "Häsabstauba" der Fasnachtsauftakt stattfand. Die in Truhen aufbewahrten Kostüme und Masken wurden ausgepackt und entstaubt. Dabei trieben auch die Piraten der Narrenzunft ihr schauriges Unwesen. Gestern Abend um 19 Uhr ging es im Söflinger Klosterhof weiter, als die Gauga-Ma-Gruppe ihre neuen Mitglieder an der Pferdetränke mit Blauwasser taufte. Der Narrenbaum wird übrigens am Samstag, 19. Januar, auf dem Marktplatz aufgestellt. Und der große Narrensprung mit 7000 Hästrägern und Musikern findet am Sonntag, 20. Januar statt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel