Das Landgericht Ulm hat vier der fünf Angeklagten im Prozess um den Fackelwurf bei Dellmensingen wegen Nötigung zu Jugendstrafen zwischen zehn Monaten und einem Jahr und vier Monaten verurteilt. Die Strafe wird jeweils zur Bewährung für die Dauer von zwei Jahren ausgesetzt. Im Fall des fünften Angeklagten, des Fahrers des Tatfahrzeugs, setzt die Kammer die Strafhöhe gemäß Jugendstrafrecht aus, doch auch er muss sich wegen Nötigung für d...