Ulm Expertengruppe im Donaubüro

Ulm / SWP 07.06.2013
Im Rahmen einer Kooperation der beiden Donaubüros Ulm und Ingolstadt war jetzt eine international besetzte Gruppe von Umweltbildungsexperten zu Besuch in Ulm. Die Vertreter aus Österreich, Rumänien, Ungarn und Deutschland besuchen noch bis Mitte des Monats Umweltschutzgebiete entlang der Donau.

Im Rahmen einer Kooperation der beiden Donaubüros Ulm und Ingolstadt war jetzt eine international besetzte Gruppe von Umweltbildungsexperten zu Besuch in Ulm. Die Vertreter aus Österreich, Rumänien, Ungarn und Deutschland besuchen noch bis Mitte des Monats Umweltschutzgebiete entlang der Donau. Organisiert wird das EU-Projekt unter den sperrigen Namen "Danubeparks Step 2.0" vom Donaubüro Ingolstadt, der Auftakt zu der Informationstour durch Naturschutzgebiete und Nationalparks im Donauraum war jetzt in Ulm. "Dem Umweltschutz wird eine immer größere Bedeutung im gesamten Donauraum zukommen", sagte dazu die Leiterin des Ulmer Büros, Sabine Meigel, die die Expertenrunde begrüßte und ihnen die vielfältigen vom Ulmer Büro ausgehenden Umweltaktivitäten vorstellte. Die Ergebnisse der Tour werden auch in das wiederum vom Donaubüro Ulm mitverantworteten EU-Projekt "Transdanube" einfließen. Dabei geht es - wie mehrfach berichtet - um den Aufbau nachhaltiger Mobilität in Verbindung mit dem Tourismus entlang des Flusses.