Neu-Ulm Evobus-Zentrale neustrukturiert

JKL 22.04.2016
Näher ran an die Produktion: Der Daimler Konzern hat die Zentrale seiner Bus-Tochter Evobus in Nabern bei Kirchheim unter Teck aufgegeben und die rund 100 Mitarbeiter mit dem Management an die Standorte Neu-Ulm und Mannheim verlagert.

Nach Angaben eines Firmensprechers arbeiten nach der Umstrukturierung, die im April abgeschlossen werden soll, nun zwei Drittel der Beschäftigten in Neu-Ulm, ein Drittel in Mannheim.

Auch die Geschäftsführung, die nun an beiden Standorten sichtbar sein wird, rückt damit räumlich wieder näher an das operative Geschäft heran. Damit sind auch die Zentralfunktionen wieder enger mit der Fertigung sowie Entwicklung, Marketing und Design verbunden. Die 3670 Mitarbeiter am Standort Neu-Ulm montierten im vergangenen Jahr im derzeit gut ausgelasteten Werk rund 2600 Busse der Marken Setra und Mercedes.