Themen in diesem Artikel

Europawahl
Ulm / Tobias Knaack  Uhr
Die Satirepartei DIE PARTEI hat bei der Europawahl ein Rekordergebnis eingefahren. Und in Ulm war die Partei noch stärker als im Bundesschnitt.

Die Partei DIE PARTEI hat nicht nur auf Bundesebene überrascht und ein Rekordergebnis bei der Europawahl eingefahren. Die Satirepartei von Martin Sonneborn war in Ulm sogar noch einen Tick erfolgreicher als im Bundesdurchschnitt. Das zeichnete sich zumindest am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr ab.

Lag das Ergebnis der Kleinpartei auf Bundesebene je nach Umfrage zwischen 2,4 und 2,5 Prozent, standen für Ulm nach Auszählung aller 136 Wahlbezirke 2,9 Prozent zu Buche.

Die Partei DIE PARTEI von Martin Sonneborn hat ihr Ergebnis bei der Europawahl deutlich verbessert. Künftig könnten bis zu drei Mitgliedern im EU-Parlament in Straßburg vertreten sein.

DIE PARTEI liegt nur knapp hinter DIE LINKE

Mit dem Ergebnis wurde die Kleinpartei, die mit ihrem Bundesvorsitzenden Sonneborn bislang einen Abgeordneten in Straßburg hatte, siebtstärkste Kraft in Ulm – und das nur 0,6 Prozentpunkte hinter der Partei DIE LINKE. 1553 der rund 53.000 gültigen abgegebenen Stimmen in Ulm entfielen auf die Partei.

Am stärksten war sie in den Stimmbezirken Stadtmitte, Oststadt und Eselsberg mit je 4,2 Prozent Stimmanteil sowie in der Weststadt mit 3,4 Prozent.

Künftig sind 13 Listen statt 10 im Ulmer Gemeinderat vertreten. CDU und SPD verlieren deutlich, die Grünen sind die großen Sieger. Einige langjährige Stadträte schaffen den Sprung ins Gremium nicht mehr. Es gibt elf neue Gesichter.

So schnitt DIE PARTEI in den Ulmer Stimmbezirken ab

  • Stadtmitte: 4,2 Prozent
  • Oststadt: 4,2 Prozent
  • Böfingen: 2,7 Prozent
  • Weststadt: 3,4 Prozent
  • Eselsberg: 4,2 Prozent
  • Söflingen: 2,6 Prozent
  • Grimmelfingen: 2,1 Prozent
  • Wiblingen: 1,3 Prozent
  • Jungingen: 2,4 Prozent
  • Unterweiler: 1,5 Prozent
  • Mähringen: 2,2 Prozent
  • Ermingen: 1,5 Prozent
  • Eggingen: 1,1 Prozent
  • Donaustetten: 1,8 Prozent
  • Gögglingen: 2,3 Prozent
  • Einsingen: 1,5 Prozent
  • Lehr: 1,9 Prozent


DIE PARTEI feiert „klaren Wahlsieg“ auf Twitter

Auf Twitter war die PARTEI in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis entsprechend euphorisch gestimmt und kündete vom „klaren Wahlsieg“, den man bei der Europawahl 2019 – nicht zuletzt dank des Ergebnisses in Ulm – eingefahren habe.

In einem Tweet kündete die PARTEI in Ulm und dem Alb-Donau-Kreis vom „klaren Wahlsieg“.
© Foto: Screenshot Twitter / Quelle: DIE PARTEI Ulm/ADK

Das könnte dich auch interessieren:

Wie haben Bürgerinnen und Bürger bei der Kommunalwahl 2019 im Alb-Donau-Kreis abgestimmt? Hier findet ihr alle Infos zu den Wahlergebnissen.

Viele Menschen am Ulmer Kepler Gymnasium wollten am Sonntag ihre Stimme abgeben – für ein Referendum in Rumänien. Viele aber mussten erst lange warten und kamen dann doch nicht zum Zug.