Ulm Erinnern an 70 Jahre Weiße Rose

Ulm / SWP 12.02.2013

Ende Januar 1943 wurden etwa 2000 Exemplare des fünften Flugblatts der Weißen Rose in der Orgel der Martin-Luther-Kirche versteckt und postfertig gemacht. Mitte Februar flog die Widerstandsgruppe auf, am 22. Februar wurden Hans und Sophie Scholl sowie Christoph Probst hingerichtet.

In der Weißen Rose haben Konfessionsgrenzen keine Rolle gespielt. Darum sehen die vier katholischen, evangelischen und evangelisch-methodistischen Kirchengemeinden im Ulmer Westen ein "ökumenisches Vermächtnis", wenn sie jetzt "70 Jahre Weiße Rose" mit vier Veranstaltungen begehen.

Ökumenischer Gottesdienst "70 Jahre Weiße Rose" am Sonntag, 17. Februar, 10 Uhr, Martin-Luther-Kirche, Pfarrer Volker Bleil predigt.

Dokumentarfilm "Die Widerständigen. Zeugen der Weißen Rose" von Katrin Seybold (2009) am Mittwoch, 20. Februar, 19.30 Uhr, Roncalli-Haus. Anschließend Diskussion, Eintritt frei.

Lesung "Sophie Scholl. Die Jahre in Ulm" mit Autor Michael Döhmann am Mittwoch, 27. Februar, 19.30 Uhr, Martin-Luther-Kirche. Mit musikalischer Umrahmung und anschließender Diskussion.

Vortrag "Die Stärkeren im Geiste. Zum christlichen Widerstand der Weißen Rose" mit Jakob Knab von der Initiative "Gegen falsche Glorie" am Mittwoch, 6. März, 19.30 Uhr, Heilig-Geist-Kirche. Er spricht über die Mentoren.