Genuss Eiskalter, köstlicher Wettbewerb in Neu-Ulm

Neu-Ulm / ulrike schleicher 09.04.2018

Wer macht die beste Eissorte der Welt? Ein Teil dieser Frage wird am Mittwoch, 11. April, in Neu-Ulm beantwortet. Da nämlich treffen sich Gelatieri aus Baden-Württemberg und Bayern ab 9 Uhr und werden ihre ganz spezielle, einzigartige Eissorte während des Wettbewerbs frisch zubereiten. Anschließend werden die Kreationen einer hochkarätig besetzten Fach-Jury präsentiert, wie es in der Einladung des Fachzentrums Pfersich heißt. In dessen Räumen in Neu-Ulm findet die insgesamt dritte Etappe des Wettbewerb statt.

Ab 13.30 Uhr wird die Jury das Eis verkosten und es nach den Kriterien Geschmack, Kreativität, Konsistenz und Präsentation bewerten. Der Wettbewerb endet mit der Preisverleihung ab etwa 15.30 Uhr an zwei Gewinner, die Deutschland beim Carpigiani International Day im Jahr 2020 repräsentieren.

Bei diesem Event werden wiederum drei Speiseeis-Hersteller ausgewählt, die Deutschland bei der Weltmeisterschaft 2021 vertreten. Außerdem können die Gewinner jeder Etappe als Nationalteam 2018 bei der Veranstaltung Gelato Festival am 1. Juni in Berlin  teil.

 Durch die Teilnahme von Fachleuten, die mit ihren eiskalten Spezialitäten um die Plätze für die Weltmeisterschaft kämpfen, ist der Wettbewerb eine optimale Bühne für neue Eistrends auf dem deutschen Markt für dir kommenden Jahren. Deutschland ist nach Italien das Land mit den meisten Eisdielen der Welt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel