Ulm Eiserne Hochzeit gefeiert

OB Gunter Czisch (links) überbrachte Irmgard und Johannes Gutzer die Glückwünsche der Stadt Ulm.
OB Gunter Czisch (links) überbrachte Irmgard und Johannes Gutzer die Glückwünsche der Stadt Ulm. © Foto: Lars Schwerdtfeger
Ulm / SWP 20.04.2016
Irmgard und Johannes Gutzer haben am Dienstag Eiserne Hochzeit gefeiert. Irmgard Gutzer, geb. Brugberger, wurde 1930 in Gögglingen geboren, Johannes Gutzer 1927 in Burgrieden.

1942 hat Johannes Gutzer eine Lehre als Harmonikabauer bei der Firma Henkel in Ulm absolviert, arbeitete später dann aber bei diversen Firmen als Schreiner, bevor er eine Anstellung bei Magirus im Donautal fand. Insgesamt 16 Jahre war er dort tätig, bevor er nach einer Zusatzausbildung zum technischen Zeichner und technischen Kaufmann zu einem Kunststofffensterbetrieb wechselte. Ab 1967 war er bis zur Rente als Angebotskalkulator bei einer Fensterfirma angestellt.

Irmgard Gutzer ist gelernte Schneiderin, aber als der erste Sohn geboren wurde, blieb sie zu Hause und versorgte fortan die Familie, die mit der Zeit auf sechs Köpfe anwuchs. Das Ehepaar hat inzwischen sieben Enkel und sechs Urenkel.

Bereits mit Anfang Zwanzig und noch unverheiratet baute Johannes Gutzer das Haus in Unterweiler, in dem das Ehepaar bis heute lebt. Beide sind gern in den Bergen und fuhren früher oft nach Südtirol in den Urlaub. Gesundheitlich geht es dem Ehepaar gut.

Info In diesem Jahr gibt es in Ulm 32 Eiserne Hochzeiten (65 Jahre) und 4 Gnadenhochzeiten (70 Jahre).

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel