Marathon Einstein-Marathon: Mehr als 11.000 wollen rennen

Ulm / UTE GALLBRONNER 13.09.2016
Rekordverdächtiger Endspurt beim Einstein-Marathon. 11.409 Sportler stehen nach dem Meldeschluss auf den Startlisten für die Läufe am 25. September. <i>Mit Karte der Strecken.</i>

„Das sind 700 mehr als im vergangenen Jahr. Das ist der Hammer“, zeigte sich sogar Mitveranstalter Markus Ebner überrascht. Nur im Jubiläumsjahr waren es mehr. Gerade in den vergangenen Tagen hatte das Interesse noch einmal stark angezogen, und zwar nicht nur auf den vergleichsweise kurzen Distanzen, sondern auch beim Marathon. Die 42,195 Kilometer wollen 642 Läufer in Angriff nehmen, darunter 105 Frauen.

Mehr als 4500 treten zum Halbmarathon an und 3200 zum City-Lauf über zehn Kilometer. Ein Grund mehr, dass in zwei Gruppen gerannt wird. Steigende Tendenz auch weiterhin bei den Inlinern – vielleicht wegen des erstmals fehlenden Kopfsteinpflasters.

 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel