Endlich wieder shoppen – darauf haben viele gewartet. Seit Montag, 08.03. dürfen die meisten Läden in Ulm und Neu-Ulm wieder öffen. Allerdings gelten unterschiedliche Regeln:
  • In Ulm liegt die 7-Tage-Inzidenz unter 100, deswegen dürfen die Geschäfte dort öffnen, unter anderem Baumärkte, Buchläden, Büchereien, Kosmetik- und Nagelstudios sowie Museen, sofern sie ein Hygienekonzept ausgearbeitet haben. Wer Museen oder Büchereien besuchen will, muss allerdings seine Kontaktdaten hinterlassen.
  • Wer in kleineren Geschäften einkaufen möchte, sollte sich vorher anmelden (Click & Meet). Denn pro 40 Quadratmeter Verkaufsfläche darf sich nur eine Person im Laden aufhalten.
  • Im Landkreis Neu-Ulm ist die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag, 07.03. erstmals seit langer Zeit unter den Wert von 50 gefallen. Deshalb durften dort am Montag, 08.03. spontan alle Geschäfte öffnen. Es gelten aber Einschränkungen: In Geschäften, die höchstens 800 Quadratmeter Verkaufsfläche haben, darf sich nur eine Person je 10 Quadratmeter aufhalten. Ist das Geschäft größer, darf pro 20 Quadratmeter eine weitere Person hinein. Eine vorherige Anmeldung ist also auch dort sinnvoll. Anders als bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 müssen die Kunden aber keine Kontaktdaten hinterlassen
  • Darüber hinaus müssen beim Einkaufen sowohl in Ulm als auch in Neu-Ulm weiterhin Masken getragen werden.
Diese Corona-Regeln gelten in Bayern ab dem 08.03.
Diese Corona-Regeln gelten in Bayern ab dem 08.03.
© Foto: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege

Hier kannst du wieder Kleidung kaufen:

Die Suchanfragen im Internet zeigen, dass viele offensichtlich nur darauf gewartet haben, sich neue Kleidung kaufen zu können. Nach großen Modeketten wie H&M, C&A, Zara und Kik wurde besonders oft gesucht. Hier eine Übersicht der Filialen dieser Ketten im Ulm und dem Landkreis Neu-Ulm:

Ulm

  • H&M: Bahnhofstraße 10, Blaubeurer Straße 95 (im Blautal-Center) und Hirschstraße 1 (H&M Woman)
  • C&A: Friedrich-Ebert-Straße 12 und Blaubeurer Straße 95 (im Blautal-Center)
  • Kik: Blaubeurer Straße 20
  • weitere Kik-Filialen gibt es in Laichingen, Dornstadt, Langenau, Blaubeuren, Erbach, Dietenheim und Ehingen

Landkreis Neu-Ulm

  • H&M: Neu-Ulm, Bahnhofstraße 1-3 (in der Glacis-Galerie)
  • C&A: Neu-Ulm, Bahnhofstraße 1-3 (in der Glacis-Galerie) und Senden, Berliner Straße 13 (im Iller-Center)
  • Zara: Neu-Ulm, Bahnhofstraße 1-3 (in der Glacis-Galerie)
  • Kik: Neu-Ulm, Bahnhofstraße 1-3 (in der Glacis-Galerie) und Borsigstraße 15 (im Fachmarktzentrum)
  • weitere Kik-Filialen gibt es in Senden, Vöhringen, Nersingen, Weißenhorn, Illertissen und Pfaffenhofen an der Roth.

Was passiert, wenn die Inzidenz wieder über 50 liegt?

Falls im Landkreis Neu-Ulm die Inzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen über 50 liegen sollte, müsste das Landratsamt dies spätestens am Folgetag bekanntgeben. Noch einen Tag später würden dann wieder die Regeln für eine Inzidenz zwischen 50 und 100 gelten: Dann dürften die Geschäfte nur dann Kunden empfangen, wenn diese sich vorher anmelden (Click & Meet). Außerdem müssten alle Kunden ihre Kontaktdaten registrieren lassen. Nach Angaben einer Sprecherin des Bayerischen Gesundheitsministeriums ist es aber theoretisch möglich, dass die Maßnahmen schon am vierten Tag nach der Überschreitung der Inzidenz-Grenze wieder verschärft werden – sofern die zuständige Behörde das bereits an Tag 3 bekanntgibt.

Gibt es weitere Lockerungen für den Ulmer Handel bei einer Inzidenz unter 50?

Wenn die Inzidenz in Ulm fünf Tage in Folge unter 50 liegt, treten weitere Lockerungen in Kraft. Für den Einzelhandel ergeben sich aber kaum Änderungen. Die Geschäfte dürften weiter Click & Meet anbieten, die Personenbegrenzungen in den Läden würden weiterhin gelten. Allerdings wäre in Museen, Galerien, Gedenkstätten, Zoos und Gärten keine Anmeldung mehr nötig.