Die Nahversorgung in der Ulmer Innenstadt verbessert sich nicht nur durch den neuen Edeka-Supermarkt in den Sedelhöfen. Vielmehr kehrt nun Aldi in die Ulmer City zurück. Der Discounter eröffnet unweit vom Alt-Standort in der Deutschhausgasse eine neue Filiale in der Galeria Kaufhof – wo Edeka zuletzt ausgezogen war.

Dazu Galeria-Chef Alexander Ezzat in einer Mitteilung: „Die Partnerschaft mit Aldi Süd ist ein großer Erfolg. Durch die Kooperation versprechen wir uns vor allem eine erhöhte Frequenz in der Filiale.“ So könne man bald wieder ein breiteres Angebot am Standort in der Fußgängerzone Bahnhofstraße präsentieren.

Eröffnung von Aldi in Ulm im Juni

Ezzat hat die Fläche im Untergeschoss diese Woche an Aldi übergeben. Der Umbau dauert voraussichtlich vier Monate. Mit der Eröffnung der neuen Discounter-Filiale auf 1100 Quadratmetern ist im Juni 2020 zu rechnen.

Real in Dettingen, Nürtingen, Gomaringen und Kirchentellinsfurt Wie es nach dem Verkauf der Märkte weiter geht

Dettingen/Nürtingen

Aldi hatte den Standort in der Deutschhausgasse 2001 aufgegeben, um sich auf die neue, viel größere Filiale mit Parkplätzen in der Blaubeurer Straße zu konzentrieren. Die City-Filiale hatte nur 450 Quadratmeter, auch der Platz für eine Scanner-Kasse und den damals neu nötigen Flaschen-Rück­nahme-Automaten fehlte.

Galeria und Aldi sollen Einkaufsplatz Ulm stärken

Aus Sicht Ezzats reagiert Aldi mit der Rückkehr in die City auch auf die Veränderungen in der Gesellschaft und die Rückkehr der Menschen in die Innenstädte: „Aldi ändert sich inhaltlich.“ Die Galeria stärke auf diese Weise auch den Einkaufsplatz Ulmer City insgesamt: „Schön, dass wir was anbieten können.“

Die Galeria will die Ansiedlung von Aldi zum Anlass nehmen, um das Untergeschoss mit den Haushaltswaren aufzuwerten und zu modernisieren. Ezzat zeigte sich erfreut, dass man die seit dem Edeka-Auszug 2017 leerstehenden und „nicht attraktiven Flächen“ nun wiederbeleben könne.

Neuer Edeka in Nachbarschaft zur Galeria

Der neue Edeka-Supermarkt entsteht in direkter Nachbarschaft zur Galeria in den Sedelhöfen: auf etwa 2000 Quadratmetern Verkaufsfläche im Unter­geschoss des neuen Quartiers mit Shopping, Büros, Gastronomie und Wohnungen. Die Eröffnung ist ebenfalls für Juni geplant.

Man wolle an der Stelle „maßgeblich zur Nahversorgung in der Ulmer Stadtmitte“ und Umgebung beitragen, hatte Edeka zuletzt in einer Mitteilung verkündet. Betreiber des Supermarkts in Ulm mit 70 Mitarbeitern ist Ralf Dörflinger, der wie berichtet über weitere Edeka-Märkte in Langenau und Gerstetten verfügt.

Das tut sich in der Ulmer City:

Die neue Aldi-Fililale ist nicht die einzige Neueröffnung in der UlmerCity in den letzten Wochen. Das hat sich vor kurzem verändert: