Freizeit Eine Stadt aus Lego in der Friedenskirche

250 000 Steine wurden für die Lego-City in der Friedenskirche  verbaut.
250 000 Steine wurden für die Lego-City in der Friedenskirche  verbaut. © Foto: Roland Schütter
Neu-Ulm / Roland Schütter 19.01.2017

Nicht nur ein einzelnes Bauwerk, sondern eine ganze Stadt hat Stadtbaudirektor Markus Krämer kürzlich eröffnet: die Lego-City, die in der Friedenskirche entstanden ist. An drei Tagen haben mehr als 60 Kinder 250.000 Klötzchen verbaut. „Die jungen Städtebauer haben das klasse gemacht. Nicht irgendwie, sondern mit System“, lobte Krämer.   Man fühle sich wohl  in der Stadt, das würden die Erwachsenen oft vernachlässigen. Diese Anregung nehme er gern mit in seinen Berufsalltag. „Ganz wichtig sind Orte, an denen sich Menschen begegnen und  austauschen können. Dort werden Werte gelebt und entwickelt“, sagte  Markus Krämer weiter.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel