Unfall Eine Spur der Verwüstung

Ulm / swp 11.07.2018

Auf dem Parkplatz eines Firmengeländes an der Bundesstraße 311 hat der betrunkene Fahrer eines Sattelzugs eine Spur der Verwüstung hinterlassen. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf rund 36 000 Euro. Als der Mann auf das Gelände fuhr, rammte er eine Mülltonne und eine Absperrung. Beim Rangieren beschädigte er dann insgesamt drei abgestellte Autos und eine weitere Mülltonne. Schließlich fuhr der 55-Jährige mit seinem Sattelzug auf der B 311 in Richtung Erbach davon. Zeugen hatten das beobachtet und verständigten die Polizei. Der Sattelzug wurde dann bei Oberdischingen gestoppt. Der Fahrer musste zur Blutentnahme, den Führerschein behielten die Polizisten. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel