Verkehr Eine Spur am Bahnhof Ulm komplett zu

Eine Fahrspur am Ulmer Bahnhof wird komplett gesperrt.
Eine Fahrspur am Ulmer Bahnhof wird komplett gesperrt. © Foto: Matthias Kessler
Ulm / kö 16.07.2018
Während der Sommerferien wird es hart für Autofahrer: Sie kommen via Friedrich-Ebert-Straße nicht mehr aus Ulm raus.

Für die Autofahrer kommt es während der Sommerferien zu einem noch nie dagewesenen Einschnitt. Am Bahnhof wird eine Fahrspur komplett gesperrt. Autofahrer können dann über die Friedrich-Ebert-Straße nur noch in Richtung Norden, also Olgastraße fahren – und nicht mehr aus der Stadt raus in Richtung Neue Straße und Zinglerstraße.

Diese Regelung gilt vom 29. Juli bis 8. September, teilte das Rathaus mit. Während der Sommerferien nehme der Autoverkehr um etwa 20 Prozent ab. Deshalb wolle man diese Phase für den Abriss des Gebäudes Bahnhofplatz 7 nutzen. Dort entsteht, wie berichtet, ein weiteres Haus im Kontext der Sedelhöfe. Für den Abriss muss auf dieser Höhe die stadtnahe der zwei verbliebenen Spuren gesperrt werden. Der stadteinwärts fahrende Verkehr schwenkt dann auf Höhe C & A auf die bahnhofsnahe Spur.

Autofahrer müssen sich was einfallen lassen

Nachdem derzeit auch die Gänstorbrücke zur Ausfahrt über Neu-Ulm halbseitig gesperrt ist, müssen sich die Autofahrer etwas einfallen lassen, um aus Ulm herauszukommen: eventuell dann nördlich über die Karlstraße oder südlich über die Neue Straße. Die Zufahrt zum Parkhaus Deutschhaus bleibt wie bisher geöffnet, auch die Zufahrt für den Lieferverkehr zur Galeria Kaufhof.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel