Die Straßenbahn Linie 1 in Ulm bekommt ein neues Gleisbett. Daher sind auf der kompletten Linie 1 und Linie zwei Busse als Schienenersatzverkehr (SEV) im Einsatz. Am auffälligsten sind die Sanierungsarbeiten an der Straßenbahntrasse in der Olgastraße. Auf einem 200 Meter langen Abschnitt zwischen Justizgebäude und Theater wird das Schienenbett auf der Nordseite erneuert. „Die Gleise liegen seit über 20 Jahren im Boden. Der Unterbau ist in dieser Zeit stark strapaziert worden, und die Straßenbahn fährt dort nicht mehr so stabil“, sagt SWU-Sprecher Bernd Jünke.

Tram fährt ab 3. September wieder

Auch andernorts und selbst entlang der neuen Linie 2 sind Arbeiten erforderlich. Ob es um den Einbau von Schmieranlagen geht, um Fahrleitungen, den Einbau von Beleuchtungsanlagen oder die Reinigung von Gleisentwässerungsschächten: „Wenn Straßenbahnen fahren, kann all das nicht zügig gemacht werden“, sagt Jünke. Deshalb der Schienenersatzverkehr. Läuft alles nach Plan, fährt die Tram wieder ab Dienstag, 3. September.


Das könnte dich auch interessieren

A8/Merklingen