Ulm Eine Million für Schulmöbel

Ulm / JR 27.06.2013
Die Stadt Ulm ist Trägerin von nicht weniger als 52 Schulen. Für den laufenden Unterhalt muss da ganz schön Ersatz an Möbeln beschafft werden.

Die Stadt Ulm ist Trägerin von nicht weniger als 52 Schulen. Für den laufenden Unterhalt muss da ganz schön Ersatz an Möbeln beschafft werden. Dafür gibt es mit Zustimmung der Stadträte jetzt eine Rahmenvereinbarung mit Firmen, die gleich über vier Jahre läuft und sich auf ein voraussichtliches Auftragsvolumen von insgesamt über einer Million Euro bezieht.

Drei Firmen haben den Zuschlag für Lieferung und Montage in folgenden Kategorien bekommen: Klassenzimmerausstattung, Besprechungs-, Lehrer- und Büroräume sowie Tafeln und Projektionsflächen. Die Stadtverwaltung verspricht sich davon drei Vorteile. Erstens erübrigen sich jetzt aufwendige Einzelfallausschreibungen. Zweitens ist mit besseren Einkaufskonditionen zu rechnen, weil der Gesamtbedarf gebündelt wird. Drittens können Möbel kurzfristig abgerufen werden, also dann, wenn sie gebraucht werden.