Umfrage SSV Ulm 1846 Fußball Fans: „Eine klasse Mannschaft“

Lilian und Fredy und Brück.
Lilian und Fredy und Brück. © Foto: Henri Gallbronner
Ulm / Henri Gallbronner 20.08.2018
Zwischen Euphorie und Stolz: Die Meinung der Fans zum Pokal-Triumph.

Fredy Brück war mit Tochter Lilian im Stadion: „Ulm hat gewonnen, weil sie die meiste Zeit das Spiel beherrscht, engagiert verteidigt und Konter gut umgesetzt haben. Außerdem hat der Torwart überragend gespielt. Für die zweite Runde wünscht sich meine Tochter ja den FC Heidenheim, aber mir wäre ein Erstligist schon lieber.“

Lilian und Fredy und Brück.
Lilian und Fredy und Brück. © Foto: Henri Gallbronner

Jochen Dederer  jubelte mit Ehefrau Bianca: „Die Ulmer haben keine Angst vor dem Gegner gehabt und hatten auch den Tick Glück, den man braucht, um gegen einen Bundesligisten wie Eintracht Frankfurt zu gewinnen.“ Wer soll nun am 30. oder 31. Oktober der Gegner sein? „Man wünscht sich natürlich schon einen großen Fisch“, sagt Bianca. Jochen: „Den FC Bayern natürlich!“

Jochen und Bianca Dederer.
Jochen und Bianca Dederer. © Foto: Henri Gallbronner

Benjamin Schmidt: „Am Ende waren es die kämpferische Leistung, der Einsatz und das Quäntchen Glück, das man braucht, um ein solches Spiel zu gewinnen. Einen Wunschgegner für das nächste Spiel habe ich nicht: Einerseits wünscht man sich eine große Nummer, damit wieder viele Zuschauer kommen, aber andererseits will man auch einen machbaren Gegner. Aber wir schlagen eh jeden!“

Benjamin Schmidt.
Benjamin Schmidt. © Foto: Henri Gallbronner

Christian Geiger: „Man hat von der ersten Minute an gemerkt, dass die sich reingeworfen haben. Auch ich selbst bin euphorisch in das Spiel gegangen, weil ich gewusst habe: Da geht heute was. Natürlich haben wir ein bisschen Glück gehabt, gerade mit den zwei, drei Lattenschüssen, aber das braucht man. Jetzt wünsche ich mir einen Gegner, der bezwingbar ist und wieder ein ausverkauftes Stadion.“

Christian Geiger.
Christian Geiger. © Foto: Henri Gallbronner

Ralf Strauß: „Die Ulmer haben gewonnen, weil sie ganz klar besser waren. Weil Ulm ein Team ist. Ich hatte überhaupt nie Angst, dass da noch was anbrennt. Herausragend war natürlich auch der Torwart. Für die zweite Runde wünsche ich mir natürlich Bayern München.“

Ralf Strauß.
Ralf Strauß. © Foto: Henri Gallbronner

Claus Heininger: „Die Spatzen haben gewonnen, weil sie eine super Mannschaft haben: Klasse Spieler und einen hervorragenden Trainer. Und weil sie den Ehrgeiz hatten, das Spiel zu gewinnen. Der Gegner für die zweite Runde ist mir eigentlich egal: Hauptsache, wir haben wieder ein Heimspiel!“

Claus Heininger.
Claus Heininger. © Foto: Henri Gallbronner

Das könnte dich auch interessieren:

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel