Ulm Ehrung für Fecht

Hans-Jörg Fecht wurde in die Akademie der Wissenschaften gewählt.
Hans-Jörg Fecht wurde in die Akademie der Wissenschaften gewählt.
Ulm / EB,RUK 10.08.2012

Hohe Auszeichnung für Prof. Hans-Jörg Fecht, Direktor des Instituts für Mikro- und Nanomaterialien der Universität Ulm: Der renommierte Wissenschaftler, der 1997 von der Technischen Universität (TU) Berlin an die Uni Ulm berufen und ein Jahr später mit dem Leibniz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) ausgezeichnet worden ist, wurde dieser Tage in die Europäische Akademie der Wissenschaften und Künste gewählt. Die Wahl erfolgte durch den Senat auf Vorschlag der Nominierungskommission.

Die Akademie versteht sich als europäisches Gelehrtenforum und greift mit ihren 1500 Mitgliedern "interdisziplinär, transnational und brückenbauend europarelevante Themen" auf. Unterteilt ist die sie in sieben Klassen, darunter die Naturwissenschaften, zu deren ordentlichem Mitglied Fecht jetzt gewählt worden ist. Bemerkenswert: Unter den Mitgliedern finden sich nicht weniger als 29 Nobelpreisträger sowie Papst Benedikt XVI., vor 20 Jahren noch als Kardinal zum Mitglied gewählt.

Fecht (55) ist übrigens nicht der erste Ulmer, dem diese Ehrung widerfährt. Hirnforscher Prof. Manfred Spitzer ist seit März dieses Jahres Mitglied der Akademie.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel