Das „Flitzerle“ ist ein Projekt des Seniorenrats in Ulm und Neu-Ulm: Ehrenamtliche Fahrer bringen Senioren zum Einkaufen und wieder zurück. Der Dienst ist für die Nutzer kostenlos. „Wer nicht mehr gut zu Fuß ist, tut sich mit dem Einkaufen schwer. Besonders wenn man keine andere Unterstützung durch Familie oder Freunde hat und sich kein Taxi leisten kann“, erläutert Helga Gerstmeier, die Vorsitzende des Seniorenrats, die Idee, die vor fünf Jahren in die Tat umgesetzt wurde und die sich seither „großer Beliebtheit erfreut“.

Rund 1900 Gäste werden mit dem „Flitzerle“ pro Jahr von A nach B und wieder zurück gefahren. „Unser Fahrservice ermöglicht auch Teilhabe am Leben in der Gesellschaft.“ Das war und ist erklärtes Ziel des Projekts.

„Netter Kollegenkreis“

Der Seniorenrat sucht jetzt neue ehrenamtliche Fahrer, um das Angebot aufrecht zu erhalten. Helga Gerstmeier verspricht Interessenten einen „netten Kollegenkreis“, außerdem gibt es eine „kleine Aufwandsentschädigung“. Die beträgt zehn Euro pro Einsatztag.

Für die Fahrgäste ist das Angebot kostenlos, die Beförderungskapazitäten des „Flitzerle“ sind beschränkt, und Vorreservierungen nicht möglich. Die Fahrten werden nach räumlichen Gesichtspunkten zusammengestellt. Interessenten – sowohl für die Fahrtätigkeit als auch für Fahrten selbst ­ können sich unter Tel. (0731) 14 39 26 66 melden.