Haft Ehemann von Mesale Tolu erneut festgenommen

Istanbul/Ulm / AFP 19.01.2018
Der Ehemann der deutschen Journalistin Mesale Tolu ist erneut in der Türkei in Haft. Polizisten durchsuchten Wohnung der Familie in Istanbul.

Der Ehemann der kürzlich aus türkischer Haft entlassenen deutschen Journalistin Mesale Tolu ist erneut festgenommen worden. Wie Tolus Unterstützerkreis mitteilte, wurde Suat Corlu am Donnerstag von Polizisten aus der Wohnung der Familie in Istanbul abgeführt. Gründe für die Festnahme wurden ihm demnach nicht genannt. Die Polizei habe bei der Wohnungsdurchsuchung auch einen Laptop und ein Handy der Familie beschlagnahmt.

Corlu und Tolu hatten im vergangenen Jahr beide monatelang in der Türkei in Untersuchungshaft gesessen. Die aus Neu-Ulm stammende Journalistin und Übersetzerin der linken Nachrichtenagentur ETHA war Ende April in ihrer Istanbuler Wohnung unter dem Verdacht festgenommen worden, der linksradikalen MLKP anzugehören, die in der Türkei als Terrororganisation verboten ist. Ihr kleiner Sohn Serkan verbrachte mehrere Monate mit seiner Mutter in der Zelle.

Mitte Dezember hatte ein Gericht entschieden, Tolu aus der Untersuchungshaft zu entlassen. Sie darf aber das Land nicht verlassen, ihr Prozess wird im April fortgesetzt.

Tolus Ehemann saß 2017 ebenfalls über Monate in Haft. Er war Anfang April festgenommen worden und kam Ende November unter Auflagen frei. Auch er darf das Land nicht verlassen und muss sich regelmäßig bei der Polizei melden. Nach Angaben von Tolus Unterstützerkreis wird er nun von der Antiterror-Polizei in Istanbul festgehalten. Wie lange er dort festgehalten wird, wann er vor Gericht kommt und was genau ihm vorgeworfen wird, sei nicht bekannt.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel