Neu-Ulm Duschverbot im Donaucenter dauert schon acht Monate

Neu-Ulm / EDRU 27.06.2013
Das Duschverbot im Donaucenter Neu-Ulm gilt nun schon seit acht Monaten.

Donaucenter Eröffnet wurde das Donaucenter im Jahr 1974. Dort wohnten maximal 1000 Menschen. Inzwischen dürften es nur noch etwa 500 sein. Dazu kommen ein halbes Dutzende Arztpraxen, eine Apotheke, ein Lebensmittelgeschäft, eine Bäckerei-Filiale, zwei Geschäfte (Mode, Taschen) und fünf Dienstleister (Reisebüro, Versicherung, Kosmetik, Bestattung und Zeitarbeit).

Legionellen Anfang November vergangenen Jahres wurden im Donaucenter routinemäßige Wasserproben gezogen. Der festgestellte massive Befall mit Legionellen wurde von der Hausverwaltung am 22. November dem öffentlichen Gesundheitsdienst übermittelt. Am 29. November verhängte die Behörde ein generelles Duschverbot, das bis heute andauert. Die Frist für eine Gefährdungsanalyse, die die Hausverwaltung vorlegen muss, wurde von Mitte Juni auf Mitte Juli dieses Jahres verlängert. Im Moment ist ein Ingenieurbüro aus München dabei, die Situation im Haus zu analysieren.