Wer es eilig hat, kann in Urbach einfach bei der Bäckerei am Brezel-Drive-In vorfahren und sich seine Backwaren besorgen - ganz ohne aus dem Auto auszusteigen. Die Bäckerei „Schulze“ sah scheinbar einen Markt für Brezeln im „Vorbeifahren“. Besonders morgens und nachmittags gebe es regelrecht Stoßzeiten am Drive-In-Schalter, sagt Julian Schulze der Stuttgarter Zeitung.

Der Landesinnungsverband sieht den einzigen Nachteil des Konzept darin, dass nicht spontan noch mehr gekauft werde, da der Kunde das Anbot in der Theke nicht zu sehen bekommt.

Wurstsalat-Drive-In in Leipheim

Der „Landgasthof Waldvogel“ in Leipheim (Landkreis Günzburg) hat ein ähnliches Konzept wie die Urbacher Bäckerei. Es wird am Drive-In-Schalter Wurstsalat „To Go“ verkauft. Im Winter ist der Schalter allerdings geschlossen, berichtet eine Mitarbeiterin des Gasthofes auf Nachfrage. Der Drive-In sei während der Biergartensaison im Sommer geöffnet. Für die Saison 2020 möchten sie den Verkauf am Drive-In-Schalter wieder starten. „Wir überlegen uns noch, welches Produkt wir dann verkaufen - vielleicht wird es den Wurstsalat und ein weiteres Angebot on top geben“, sagt die Mitarbeiterin des „Waldvogels“ in Leipheim.

Das könnte dich auch interessieren: