DREI DINGE: Wenn schon kochen, dann nur Leberkäs

Werner Zierlein gefallen die Wiley-Bebauung und die Glacis-Galerie nicht.
Werner Zierlein gefallen die Wiley-Bebauung und die Glacis-Galerie nicht.
CIK 10.08.2012

Drei Orte, die Ihnen in Neu-Ulm nicht gefallen.

WERNER ZIERLEIN: Die Oststadt, die einfallslose Bebauung des Wiley-Geländes, die geplante Glacis-Galerie am Bahnhof.

Drei Wünsche, die Sie sich noch erfüllen möchten.

Eine Wohnmobil-Reise durch Deutschland, ein Besuch des Neujahrskonzerts der Berliner Philharmoniker, eine Schachtelfahrt nach Wien oder Budapest.

Drei Musikstücke der Stadtkapelle, die Sie besonders gern hören.

Konzertant: "The second Waltz" von Schostakowitsch. Unterhaltungsmusik: "Laridah-Marsch" und der "Böhmische Traum".

Drei Menschen, mit denen Sie gern einen Abend verbringen möchten.

Mit Alt-Bundespräsident Roman Herzog, mit einem noch lebenden Mitglied der Münchner Band "Hot Dogs" und mit der Kabarettistin Monika Gruber.

Drei Dinge, die Sie im Haushalt nie tun.

Alles, was mit Putzen zu tun hat, alles, was mit Bettwäsche zu tun hat, und Kochen nur als Ausnahme und nur einfachste Speisen wie Leberkäse mit Ei.

Drei Dinge, die Ihnen peinlich sind.

Ein offener Hosenschlitz an einem Festabend und keiner sagt was; die Ehrung eines verdienten Mitglieds vergessen; gelobt zu werden, obwohl ich es nicht verdient habe.

Drei Eigenschaften, die Ihnen an Ihren Mitmenschen auf die Nerven gehen.

Intoleranz, übertriebene Geldgier, Lobhudeleien.

Zur Person
Werner Zierlein, 68, ist zweiter Vorsitzender der Stadtkapelle Neu-Ulm und war jahrelang Vorsitzender. Er ist verheiratet, hat eine Tochter und einen dreijährigen Enkel. Er ist zudem Koordinator des Neu-Ulmer Kulturrings Stadtmitte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel