DREI DINGE: Gutes Wetter, gutes Essen, gute Musik

Ralf Mager organisiert zum ersten Mal das Stadtfest. Foto: Stadt Neu-Ulm
Ralf Mager organisiert zum ersten Mal das Stadtfest. Foto: Stadt Neu-Ulm
EDRU 07.06.2013
Drei Gründe, warum Sie als Baden-Württemberger jetzt im bayerischen Neu-Ulm arbeiten. RALF MAGER: Wer so grenznah aufgewachsen ist wie ich, der steht ja praktisch schon mit einem Bein in Bayern. Da war ein Wechsel zu einer bayerischen Kommune für mich jederzeit vorstellbar.

Drei Gründe, warum Sie als Baden-Württemberger jetzt im bayerischen Neu-Ulm arbeiten.

RALF MAGER: Wer so grenznah aufgewachsen ist wie ich, der steht ja praktisch schon mit einem Bein in Bayern. Da war ein Wechsel zu einer bayerischen Kommune für mich jederzeit vorstellbar. Zudem waren für mich der sehr vielfältige Aufgabenbereich und die Stadt Neu-Ulm, als junge aufstrebende Stadt, sehr reizvoll.

Drei Plätze in Neu-Ulm, die Ihnen besonders gut gefallen.

MAGER: Der Glacis-Park, die Gegend um die dortige Caponniere und die Terrasse des Restaurants im Edwin-Scharff-Haus mit Blick auf die Nachbarstadt.

Drei Plätze in Neu-Ulm, die noch verbesserungswürdig sind.

MAGER: Teile der Innenstadt, auf der Donauinsel. An diesen beiden Stellen sind die Aussichten aufgrund anstehender Baumaßnahmen ganz gut. Und ein Teilstück der Memminger Straße im Bereich des Bus-Umsteigepunkts.

Drei Gründe, warum sich ein Besuch des Neu-Ulmer Stadtfestes an diesem Samstag besonders lohnt.

MAGER: Das endlich gute Wetter, es hat kulinarisch einiges zu bieten und die musikalische Unterhaltung ist hervorragend.

Drei Dinge auf dem Stadtfest, die Sie in Zukunft unbedingt noch anbieten wollen.

MAGER: Mit der Beteiligung der vielen Neu-Ulmer Vereine und durch die Programmgestaltung von Donau 3 FM auf dem Petrusplatz, ist das Angebot auf dem Stadtfest schon mehr als ordentlich. Auf der Bühne am Rathausplatz könnte ich mir noch eine weitere Musikrichtung vorstellen, welche genau, das wird sich allerdings erst in den kommenden Jahren konkretisieren.

Drei Feste, die Sie ansonsten nicht missen möchten.

MAGER: Das Vorwerkfest, das in diesem Jahr wieder stattfinden wird, der Schwörmontag und natürlich auch das Donaufest.Zur Person Ralf Mager arbeitet seit Anfang April in der Neu-Ulmer Stadtverwaltung. Er hat die Nachfolge von Erwin Nalbant angetreten. Im Fachbereich für Personal und Organisation ist er als Abteilungsleiter Zentrale Dienste für die innere Organisation des Rathauses, für Veranstaltungen der Stadt und auch für Wahlen zuständig. Er ist 27 Jahre alt und ledig, und er war zuvor bei der Stadtverwaltung in Ehingen beschäftigt. Mager wohnt in Illerkirchberg.