Normalerweise ist das Ulmer Publikum nicht für seine Heißblütigkeit bekannt. Umso bemerkenswerter ist, was sich in den vergangenen Wochen im Innenhof der Ulmer Wilhelmsburg abspielte: frenetischer Beifall, Bravo-Rufe, Standing Ovations.
„Dracula“ zog zu 26 Aufführungen knapp 20 000 Zuschauer auf die Burg. Ein für das unter Corona-Bedingungen vorbereitete und mit Teilnehmerzahl-Auflagen belegte Musical ein großer Erfolg. Und für das st...