Ulm/Neu-Ulm Donaufest: Eröffnung in der Mitte des Flusses

Während der Eröffnung des Donaufestes riefen Jugendliche von beiden Uferseiten „Wir sind Europa“.
Während der Eröffnung des Donaufestes riefen Jugendliche von beiden Uferseiten „Wir sind Europa“. © Foto: Während der Eröffnung des Donaufestes riefen Jugendliche von beiden Uferseiten „Wir sind Europa“. Volkmar Könneke
Ulm/Neu-Ulm / HANS-ULI MAYER 02.07.2016

Mit einem Bekenntnis zum europäischen  Gedanken und den europäischen Werten haben die beiden Oberbürgermeister der Städte Ulm und Neu-Ulm, Gunter Czisch und Gerold Noerenberg, gestern am frühen Abend das zehnte Internationale Donaufest eröffnet. Die beiden Stadtoberhäupter waren mit der Schachtel „Stadt Linz“ in die Mitte des Flusses gefahren, wo sie zu den von Bläsern des Ulmer Bläserensembles gespielten Donaufanfare und bei endlich herrlichem Sonnenschein das Fest eröffneten. Im Gedanken der Völkerverständigung sollen die Menschen „zueinander finden und miteinander reden“, sagte Noerenberg.  Die Menschen sollten feiern, sich freuen und diskutieren. „Wir sind Europa. Europa sind wir“ skandierten dazu Teilnehmer des Jugendcamps von beiden Seiten. Zum Abschluss der kurzen Aktion spielte die Ulmer Band „Lifey Looms“, die auch am Pop-Camp des Festes teilnimmt.