Nach mehrmonatiger Schließzeit im Zuge der Corona-Krise eröffnet das Neu-Ulmer Donaubad seinen Innenbereich wieder: Ab dem 25. Juli können Gäste das Erlebnisbad und die Saunalandschaft besuchen.
Wie die Donaubad-Leitung in einer Pressemeldung mitteilt, gelten aufgrund der bayerischen Corona-Verordnung einige Sonderregeln. Um Hygienestandards einhalten sowie Besuchsströme sicher steuern zu können, führt das Donaubad getrennte Besuchszeiten sowie Besucher-Höchstgrenzen ein.

Zu diesen Zeiten könnt ihr ins Erlebnisbad

  • Morgens zwischen 7 und 9 Uhr (Frühschwimmer).
  • Vormittags zwischen 9 und 13 Uhr.
  • Nachmittags zwischen 14 und 18 Uhr.
  • Abends zwischen 18 und 20 Uhr.
Pro Zeitraum dürfen maximal 400 Gäste ins Donaubad.

Zu diesen Zeiten könnt ihr in die Sauna

Auch in der Saunalandschaft wurden Besuchszeiten eingeführt:
  • Tagsüber zwischen 11 und 16 Uhr.
  • Abends zwischen 17 und 22 Uhr.
Pro Zeitraum dürfen maximal 70 Gäste in den Saunabereich. Es finden zwar Aufgüsse statt, es darf allerdings nicht gewedelt werden.
Der Übertritt von einem Bereich in einen anderen, etwa von der Sauna ins Erlebnisbad oder von der Sauna ins Freibad, ist aufgrund der Kapazitätsobergrenzen pro Bereich leider nicht möglich. Deshalb steht in diesem Sommer das Erlebnis-Außenbecken ausschließlich den Freibad-Besuchern zur Verfügung und kann von den Erlebnisbad-Besuchern nicht genutzt werden.

Dampfbäder und Reifenrutsche bleiben geschlossen

Darüber hinaus gibt es im Donaubad weitere Einschränkungen: Dampfbäder und die Reifenrutsche müssen geschlossen bleiben. „Mit dem Wellenbecken, den zwei Röhrenrutschen, den beiden Thermalbecken, dem Schwimmerbecken und dem Kinderbereich steht unseren Gästen dennoch ein großer Teil der Anlage zur Verfügung“, sagt Jochen Weis, Geschäftsführer des Donaubads.

Online-Anmeldung vor dem Besuch im Donaubad

Wie in Restaurants oder Kneipen müssen sich Badegäste vor ihrem Besuch im Donaubad anmelden. Die Registrierung erfolgt online auf der Website des Donaubades. Dort sind neben dem Besuchstag und dem geplante Badezeitraum auch Kontaktdaten zu hinterlegen. Der Kauf der Eintrittskarte erfolgt gegen Vorlage der Online-Reservierung wie bisher vor Ort an der Eingangskasse.
Beim Betreten und Verlassen der Anlage ist Maskenpflicht vorgeschrieben. Diese gilt sowohl beim Eingang, an der Kasse, in der Umkleide und in den Gastronomie-Bereichen. Im Bade- oder Saunabereich muss grundsätzlich keine Maske getragen werden. Schilder vor Ort erläutern die nötigen Abläufe und Vorschriften.

Wegen Corona-Einschränkungen: Donaubad streicht Wochenend-Zuschlag

„Aufgrund der teilweise eingeschränkten Nutzung der Attraktionen und der corona-bedingten Sonderbedingungen möchten wir unseren Gästen beim Eintrittspreis etwas Gutes tun“, erläutert Weis. „Besucher des Erlebnisbades bezahlen den 2-Stunden-Tarif, können aber bis zu 4 Stunden bleiben. Und für Saunabesucher gilt, 3 Stunden bezahlen und bis zu 5 Stunden bleiben. Außerdem verzichten wir auf den Wochenend-Zuschlag.“

Donaubad in Neu-Ulm: Das sind die Eintrittspreise fürs Erlebnisbad

  • Erwachsener: 9 Euro
  • Ermäßigt: 8 Euro
  • Kind: 6,50 Euro
  • Familie klein: 15 Euro
  • Familie groß: 22 Euro

Donaubad in Neu-Ulm: Das sind die Eintrittspreise für die Saunalandschaft

  • Erwachsener: 18,50 Euro
  • Ermäßigter: 17,50 Euro
  • Kind: 16,50 Euro