Ulm Dörfler: Container für Grüngut nicht trennen

Ulm / SWP 16.06.2012

CDU-Stadtrat Herbert Dörfler versteht die Recycling-Welt nicht mehr: Endlich sammeln die Bürger getrennt holziges und nichtholziges Grüngut und entsorgen dies auch in zwei verschiedenen Containern auf dem Recyclinghof in Grimmelfingen. Und jetzt trennen die Entsorgungsbetriebe Ulm (Ebu) die Container auch noch räumlich. Im Zuge des Umbaus dieses großen Recyclinghofes (wir berichteten) seien nun die beiden Container "an zwei weit voneinander abgelegenen Plätzen wieder aufgestellt - das ist keine sehr bürgernahe Entscheidung", findet Dörfler in einem Schreiben an Oberbürgermeister Ivo Gönner. Deshalb beantragt er, die Grüngutcontainer wieder nebeneinander aufzustellen.

Weiter hat Dörfler vor allem von älteren Bürgern erfahren, dass sie bei den großen blauen Altpapiercontainern der Stadt - sie stehen beispielsweise in Wohnanlagen - Schwierigkeiten haben, wegen der Höhe der Behälter den Deckel anzuheben. Hier sollten die Ebu-Mitarbeiter nach brauchbaren Lösungen suchen. "Vielleicht wäre ein Schlitz in der Seitenwand, durch den man bequem Zeitungen und Altpapier reinstecken könnte, schon eine Lösung", schlägt Dörfler vor. Überdies wird er nicht müde, darauf hinzuweisen, dass diejenigen Ulmer Bürger, die ihr Altpapier in der städtischen blauen Tonne entsorgen, "einen wichtigen Beitrag zur Stabilität der Müllgebühren leisten".