Ulm Digitale Karte: Ulmer können sich einbringen

Die Ulmer Bürgermeister Gunther Czisch, Alexander Wetzig und Iris Mann werben für die Aktion map-it.ulm.de
Die Ulmer Bürgermeister Gunther Czisch, Alexander Wetzig und Iris Mann werben für die Aktion map-it.ulm.de © Foto: Stadt Ulm
NICOLE REUSS 25.06.2013
Die Stadt Ulm startet unter dem Motto „map-it.ulm“ die erste Mitmachaktion im Internet, bei der die Ortskenntnis der Bürger gefragt ist: Zwei Wochen lang – noch bis zum 5. Juli – kann jeder in eine digitale Karte seinen Lieblingsplatz zu fünf vorgegebenen Kategorien einzeichnen.

Der Judenhof als „Ort zum Relaxen“ ist bereits eingezeichnet, die Stadtbibliothek als „Sehenswürdigkeit“, das Zunfthaus in der Kategorie „Essen & Trinken“. . . Die Stadt Ulm startet unter dem Motto „map-it.ulm“ die erste Mitmachaktion im Internet, bei der die Ortskenntnis der Bürger gefragt ist: Zwei Wochen lang – noch bis zum 5. Juli – kann jeder in eine digitale Karte seinen Lieblingsplatz zu fünf vorgegebenen Kategorien einzeichnen. 73 waren es bis gestern Nachmittag. Und es sollen noch viel, viel mehr werden. Zudem gibt es eine Feedback-Seite und die Möglichkeit, für bereits gesetzte Punkte den Button „gefällt mir“ anzuklicken.

„Neben dem Luftbild stellen wir eine Hintergrundkarte bereit, die nicht an der Ländergrenze in der Donau aufhört“, sagt Lucia Erdt, Leiterin des Kompetenzzentrums Geoinformation in der Abteilung Team IT der Stadt. „Lieblingsorte sind völlig unabhängig von Verwaltungsgrenzen auf Papier.“ Bürgermeister Gunter Czisch ist begeistert von der Idee, das Wissen vieler direkt einfließen zu lassen: „Punkt in die Karte setzen, Kategorie auswählen, Text dazu schreiben, fertig.“

Auch nach dem Abschluss der Aktion wird die Karte der Lieblingsplätze für alle kostenlos im Internet abrufbar bleiben. Czisch ist schon weiter: Richtig interessant werde die Aktion dann, wenn die Bürgerschaft sich zu einem Thema einbringt, das einer hohen Dynamik unterliegt, oder für die es derzeit keine aktuellen verfügbaren digitalen Karten gibt. Deshalb ist, so heißt es, die Stadtverwaltung schon mit der nächsten Mitmachaktion beschäftigt.nic

Mitmachen kann jeder unter www.map-it.ulm.de