Ulm / swp SuCasa, Linie 1, oder das Citrus - die Liste der Clubs, die in den vergangenen Jahren dicht gemacht haben ist lang. Hier ein Überblick der prominentesten Schließungen.

Gehen Ulm die Kneipen aus? Diese Frage beschäftigt die Menschen in der Münsterstadt momentan. Nach der angekündigten Schließung des „Stitz Clubs“ und der „Glembotzki“-Bar in der Olgastraße sind viele davon überzeugt, dass dem Ulmer Nachtleben zunehmend die Vielfalt ausgeht.

Wer in Ulm weggehen will hat immer weniger Möglichkeiten. Das ist zumindest der Eindruck von vielen Einheimischen. Die Stadt sieht das anders.

Doch ist diese Entwicklung wirklich so dramatisch? Wir haben uns angeschaut, welche namhaften Ulmer Bars und Diskotheken in den vergangenen Jahren von der Bildfläche verschwunden sind.

Falls wir noch eine Bar/Disko vergessen haben, dürft ihr uns gerne eine Mail an online-redaktion@swp.de schreiben.

Das könnte dich auch interessieren:

Bis ein Standort für ein Endlager von Atommüll feststeht, sind die radioaktiven Stoffe in Zwischenlagern untergebracht - auch rund um Ulm.

Ein mutiger Zeuge hat am Donnerstag einen Ladendieb durch die Ulmer Innenstadt verfolgt und zu Boden geworfen.