Die Uni geht wieder in die Stadt: Am Samstag, 16. Juli, startet die nunmehr 17. Vortragsreihe der Ulmer Universitätsgesellschaft.  Die dreiteilige Reihe findet unter dem Motto „Wissen erleben“ jeweils samstags um 11 Uhr im Studio der Sparkasse Ulm statt, der Eintritt ist frei. Im Fokus stehen dieses Mal Darmkrebserkrankungen und wie sie vermieden werden können, genetische Methoden zur Aufklärung psychiatrischer Krankheiten sowie Entwicklungen der Notfallmedizin.

Den Auftakt übermorgen macht Prof. Leopold Ludwig. Der Darmkrebsspezialist widmet sich einer weit verbreiteten und oft tödlichen Krankheit: dem Darmkrebs. Im Mittelpunkt steht dabei ein landesweites Programm zur Prävention, das in dieser Form weltweit einzigartig ist.

Am 23. Juli wird Prof. Dennis Kätzel seine wissenschaftliche Arbeit vorstellen. Der Biologe forscht am Institut für Angewandte Physiologie der Uni Ulm auf dem Gebiet der so genannten Optogenetik. Sein Forschungsauftrag ist zugleich Titel des Vortrags: „Mit Licht das Gehirn und Schizophrenie verstehen“.

Prof. Lorenz Lampl ist Ärztlicher Direktor für Anästhesiologie und Intensivmedizin am Bundeswehrkrankenhaus Ulm. Er wird sich am 6. August ein Thema vornehmen, das den meisten Zuhörern zumindest aus Film- und TV bekannt sein dürfte: der Notfallmedizin. Mit seinem Vortrag will Lampl das notärztliche Vorgehen „entmystifizieren“.