Ulm Die Schwörfeier

Ulm / 17.06.2016
Für jeden Ulmer ist es klar: am vorletzten Montag im Juli steigt das große Stadtfest - der Schwörmontag. Offizieller Mittelpunkt des Schwörmontags ist der Rechenschaftsbericht des Oberbürgermeisters auf dem Balkon des Schwörhauses auf dem Weinhof.
Ein Schwur ist eine ernste Sache, das ist klar. Ernsthaftigkeit wird denn auch verlangt, wenn der amtierende Oberbürgermeister der Stadt um Punkt 11 Uhr auf den Balkon des Schwörhauses tritt, um Rechenschaft abzulegen. "Reichen und Armen ein gemeiner Mann zu sein", schwört das Stadtoberhaupt traditionell zum Abschluss seiner Rede. Die Formel geht zurück bis ins Jahr 1345, dem Jahr der Unterzeichnung des kleinen Schwörbriefes. Damals wurde den veränderten gesellschaftlichen Verhältnissen schriftlich Rechnung getragen. Die Zünfte beanspruchten - auch aufgrund ihrer wachsenden wirtschaftlichen Bedeutung - die Mehrheit im Rat. Dass 17 der 32 Ratsmitglieder zukünftig von den Zünften gestellt würden, legte der Kleine Schwörbrief fest.


Die Schwörwoche und der Schwörmontag 2016
Lichterserenade, Schwörkonzert, die Schwörrede, das Nabada und die Partys in der Stadt.
Hier finden Sie immer die aktuellsten Informationen: www.swp.de/3868617