Freizeit Neu-Ulm: Neue amtliche Karte für die Region

 Johann Zahn (links) und die Außendienstler Stefan Strobl und Franz Lederle mit der Neu-Ulmer ATK-25-Karte.
Johann Zahn (links) und die Außendienstler Stefan Strobl und Franz Lederle mit der Neu-Ulmer ATK-25-Karte. © Foto: Lars Schwerdtfeger
Neu-Ulm / Edwin Ruschitzka 07.08.2018
Neue amtliche Karte präsentiert Sehenswürdigkeiten sowie die Wander- und Radwege, die dort hin führen.

Großer Bahnhof mit OB, Landrat, Staatssekretär, Abgeordneter und anderen für eine kleine Karte – und mit dem Treffpunkt Schwal auf der Donau ein Ort, der mit Bedacht gewählt wurde: Vertreter des bayerischen Finanzministeriums und des Landesamts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Bayern haben dort am Montag die topografische Karte „ATK 25“ im Maßstab 1 : 25.000 für die Region Neu-Ulm vorgestellt.

Solche amtlichen Karten werden für ganz Bayern gedruckt, als Letztes war die Region Neu-Ulm dran, zu der auch die Nachbarstadt Ulm zählt. Deshalb auch der einst ulmische und jetzt neu-ulmische Schwal als Ort für die Vorstellung der Karte. Darin werden Sehenswürdigkeiten links und rechts der Donau präsentiert, dazu die vielen Geh-, Wander- und Radwege, die zu diesen Stellen führen. Für Touristen, aber auch die hier Lebenden ist diese Karte ein bedeutender Ratgeber für sämtliche Freizeitplanungen und Ausflüge.

Aktualität und Richtigkeit

Johann Zahn, Leitender Vermessungsdirektor im Landesamt für Digitalisierung, Breitband und Vermessung in Bayern, beschrieb die drei Zahnräder, die nichts mit seinem Namen zu tun hätten, ohne die aber so eine Karte niemals herauskommen würde. Da seien die vielen Gebietstopographen im Außendienst, die sich vor Ort erkundigt und dann in ganz Bayern etwa 280.000 Kilometer Wander- und Radwege erfasst hätten. Diese Daten müssen anschließend von EDV-Spezialisten in das Geoinformationssystem eingepflegt werden. Und die Abteilung Kartographie sei schließlich für die Umsetzung auf das Blatt Papier zuständig. Diese topographischen Karten mit dem Titel „ATK 25“ tragen die Zusatzbezeichnung „Amtlich“ deshalb, weil sie sich durch Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit auszeichnen. An den präzisen Karten könnten sich Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer orientieren, aber auch jene, die GPS anwenden. Für den Landkreis Neu-Ulm gibt es zwei solche Karten, eine für Neu-Ulm, eine für Illertissen. Auf der Neu-Ulmer sind Neu-Ulm, Ulm, Senden, Nersingen, Pfaffenhofen, Elchingen, Leipheim und Bibertal zu finden, auf der Illertissener Karte dann Illertissen, Vöhringen, Bellenberg, Roggenburg, Weißenhorn, Altenstadt, Buch und Babenhausen. Und dann gibt es natürlich jeweils eigene ATK-25-Karten für die benachbarten Regionen, insgesamt 237 in ganz Bayern. Alle sind im Buchhandel erhältlich und kosten 8,90 Euro. Die Landkarten gibt es übrigens auch zum selben Preis in den Maßstäben 1 : 50.000 und 1 : 100.000.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel