Ulm Die "klassisch!"-Saison 2016/2017: Atos Trio, Brentano Quartet und mehr

JÜRGEN KANOLD 20.04.2016
Mit einem Konzert des türkischen Borusan Quartet geht am Freitag die "klassisch!"-Saison zu Ende. Jetzt steht auch das Programm für 2016/2017: spannende Kammermusik im Ulmer Stadthaus.

Ein Streichquartett aus Istanbul beschließt am Freitag im Stadthaus die "klassisch!"-Saison: das Borusan Quartet. Klassische Musik kennt keine Grenzen, klingt international - und so soll das auch 2016/2017 bleiben. Das neue Programm für die Kammermusikreihe der SÜDWEST PRESSE in Kooperation mit dem Stadthaus steht.

Und den Auftakt spielt am 23. September das Atos Trio. Den Pianisten Thomas Hoppe kennen wir doch? Ja, das war dieser tolle Musiker, der im allerersten "klassisch!"-Konzert im April 2013 die Geigerin Natalia Prishepenko begleitete! In der kommenden vierten Saison beginnt die Kammerkonzertreihe, mit besonders eindrucksvollen Musikern ein Wiederhören zu ermöglichen. Thomas Hoppe kommt mit seinem international viel gelobten Atos Trio ins Stadthaus. Und dieses gastiert mit einem der ganz großen, faszinierenden Werke für diese Besetzung, Franz Schuberts Klaviertrio in Es-Dur, op. 100.

Brentano String Quartet (16. November 2016): Eines der Top-Streichquartette aus den USA geht auf Europatournee, macht in Paris und Amsterdam Station, gibt Konzerte mit der Star-Sopranistin Joyce DiDonato, aber gastiert auch im Stadthaus. Das Brentano String Quartet hat ein großartiges Programm im Gepäck: Werke von Bach ("Kunst der Fuge"), Kodály und Beethoven (op. 135). Woher man das Brentano String Quartet auch kennt: Es spielte die Musik ein für das Hollywood-Drama "Saiten des Lebens" mit Philip Seymour Hoffman und Christopher Walken.

Gewinner des Streichquartett-Wettbewerbs in Banff (31. Januar 2017): Die Künstler des dritten Konzerts stehen noch gar nicht fest - sie müssen sich erst bewähren, qualifizieren. Alle drei Jahre findet im kanadischen Banff einer der weltweit berühmtesten Wettbewerbe für Streichquartette statt. Eine hochkarätige Jury kürt den Sieger - und der geht anschließend weltweit auf Konzertreise. Was zu erwarten ist? Man muss da nur mal ein paar frühere Preisträger nennen: Hagen Quartett, Kuss Quartett, Belcea Quartet, Mandelring Quartett . . .

Jacques Thibaud Streichtrio (3. März 2017): Ein Streichtrio ist noch nie in der "klassisch!"-Reihe aufgetreten, und es gibt auch nicht viele Ensembles, die auf diesem Niveau spielen. Das international erfolgreiche Jacques Thibaud Streichtrio aus Berlin stellt sich mit Werken von Schubert, Reger und Beethoven vor, bietet aber auch eine regelrechte Uraufführung! Und zwar "The Vigilant Quest" des belgischen Komponisten und Pianisten Robert Groslot.

Klavier-Duo Ani & Nia Sulkhanishvili (5. April 2017): Fürs Finale der Saison 2016/2017 schleppen die "klassisch!"-Konzerte noch einen zweiten Flügel auf die Stadthaus-Bühne, damit das junge Klavier-Duo Ani und Nia Sulkhanishvili auf zweimal 88 Tasten eine mitreißende Klangwelt entfalten kann. Die Zwillingsschwestern aus Georgien gewannen vergangenes Jahr den 2. Preis beim Internationalen ARD-Musikwettbewerb in München und starten eine große Karriere. Auf dem Programm stehen nicht zuletzt Frédéric Chopins C-Dur-Rondo und die "Rapsodie Espagnole" von Maurice Ravel.

Fünf Kammerkonzerte im Stadthaus

Vorverkauf Das Abonnement für die fünf Konzerte der "klassisch!"-Saison 2016/2017 ist ab sofort erhältlich und kostet 156 Euro (Kategorie I) oder 117 Euro (Kategorie II). Mit Abomax-Leserkarte der SÜDWEST PRESSE nur 145 beziehungsweise 106 Euro. Den bisherigen Abonnenten ist bis 31. Mai bei Verlängerung des Abos der alte Sitzplatz garantiert. Einzeltickets ab September beim SÜDWEST-PRESSE-Kartenservice, Reservierung unter Telefon (0731) 15 64 23 und (0731) 15 68 55.

Finale Für das Konzert des Borusan Quartet am Freitag, 20 Uhr, gibt es noch Karten an der Abendkasse.