Diana Haller inszeniert für die Kammeroper

SWP 29.06.2013

Morgen Abend singt Diana Haller die Titelpartie in der Premiere von Gioachino Rossinis Oper "La Cenerentola" an der Staatsoper Stuttgart. Eine Woche später, am 7. Juli, 16 Uhr, steht eine ganz andere Premiere an: Tomaso Albinonis Kammeroper "Pimpinone" im kleinen Historischen Stadttheater Weißenhorn. Die hat Diana Haller für die Weißenhorner Kammeroper als Regisseurin in Szene gesetzt - mit einer Kollegin von der Staatsoper: Zografia Maria Madesi singt die Partie der Vespetta, Sebastjan Podregar die des Pimpinone. Es spielen die Philharmonischen Kammersolisten unter der Leitung Heinrich Grafs. Die Arien werden in der italienischen Originalsprache gesungen. Bei den Rezitativen wurde die deutsche Übersetzung von Johann Philipp Praetorius sinngemäß übertragen. Die Inszenierung Diana Hallers wird am 13. Oktober nochmals in Weißenhorn gezeigt.

Am 14. Juli, 16 Uhr, stehen Arien und Duette von Richard Wagner und Giuseppe Verdi, deren Geburtstage sich dieses Jahr zum 200. Mal jähren, im Mittelpunkt einer Opernsoiree der Weißenhorner Kammeroper im Historischen Stadttheater. Es singen Ewandro Cruz Stenkowski (Tenor), Larissa Ciulei (Sopran), Gunda Cese (Sopran), und Daehyun Ahn (Bariton).

Karten für "Pimpinone" und die Opernsoiree gibt es beim Kartenservice der SÜDWEST PRESSE, Ulm, Frauenstraße 77.