Hochwasser und Dauerregen Deutsche Bahn: Zwischen Ulm und Augsburg Sperrungen und Verspätungen

Bahnreisende müssen mit Verspätungen rechnen.

SWP mit dpa
Der Dauerregen macht der Bahn zu schaffen: Am Dienstagmorgen sind mehrere Verbindungen in der Region ausgefallen.

Die starken Regenfälle bereiten der Bahn Probleme. Auf den Strecken Augsburg-Ulm, Murnau-Garmisch-Partenkirchen und Erding-Markt Schwaben fielen Züge aus. Ersatzverkehr solle jeweils eingerichtet werden, sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn am Dienstagmorgen. Wie lange die Sperrungen dauern, war zunächst nicht absehbar.

Diese Bahnstrecken sind betroffen

  • ICE/IC/EC-Linien zwischen Ulm und Augsburg. Hier muss noch mit Verspätungen von 5 bis 10 Minuten gerechnet werden.
  • Ganztägig gesperrt ist die EC-Linie zwischen München und Lindau wegen Hochwassers sowie
  • die IC-Linie zwischen Oberstdorf und Kempten im Allgäu.

Die Züge aus Augsburg fuhren am Dienstagmorgen von 7 bis 9 Uhr zunächst nur bis Dinkelscherben und endeten dort vorzeitig. Dort waren Gleise überflutet und es drohte ein Hangrutsch. Die Züge aus Ulm verkehrten bis Burgau und endeten dort vorzeitig.

Vor Reiseantritt informieren

Bis 11 Uhr sei auf der Strecke noch mit kleineren Verspätungen zu rechnen, bis sich der Bahnverkehr wieder eingependelt habe, erklärt der Sprecher.

Reisenden wird empfohlen, sich bei der Reiseauskunft der Bahn über ihre Verbindung zu erkundigen.

Das könnte dich auch interessieren:

Bei einem Brand in der Altstadt von Bad Urach ist in der Nacht hoher Sachschaden entstanden. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz.